Aktuelles

Coronaschutzmaßnahmen im Wahllokal
mehr
Zivilschutztag
02. Oktober 2021

Anlässlich des Zivilschutz-Probealarms, der jährlich am ersten Samstag im Oktober stattfindet, derden zwichen 12:00 und 12:45 Uhr mehr als 8.000 Sirenen in ganz Österreich getestet.

die Bedeutung der Sirenensignale finden Sie im Anhang oder unter zivilschutz-ooe.at.

mehr
Diakoniewerk - Tag der offenen Tür der Tagesbetreuung Gallneukirchen
08. Oktober 2021
Interessierten Personen wird mit dem Tag der offenen Tür am 08. Oktober ab 13:30 Uhr die Möglichkeit geboten,
die Tagesbetreuung des Diakoniewerks in Gallneukirchen kennenzulernen.
 
Es werden an diesem Nachmittag unterschiedliche Angebote für Menschen im Alter aus der Region vorgestellt.
Unter anderem Diakonie.mobil, 24-Stunden-Betreuung und Wohnen mit Betreuung. Die Sozialberatungsstelle Engerwitzdorf ist ebenfalls mit dabei.
Hier werden unter anderem Fragen rund um das Thema Pflegegeld und Fragen zur Langzeitpflege beantwortet.
 
mehr
Schülernachmittagsbetreuung für Engerwitzdorf-Mittertreffling gesucht

 

Die OÖ Hilfswerk GmbH sucht ab sofort eine/n FreizeitbetreuerIn (ca. 25 Wo.-Std.) und eine Stützkraft (ca. 10 Wo-Std.) für die Schülernachmittagsbetreuung.

 

 

 

Ansprechpartnerin:

OÖ Hilfswerk GmbH
Sandra Forstner, BSc.
Familien- und Sozialzentrum Ottensheim
Jakob Sigl Straße 3
4100 Ottensheim
Tel.: 07234/85344 od. 0664/80765 1508
Mail: ottensheim@ooe.hilfswerk.at

mehr
Projekt "Behindertenberatung von A - Z"

Der OÖ. Kriegsopfer- und Behindertenverband bietet mit Unterstützung des Sozialministeriumservice für den Bezirk Urfahr - Umgebung eine kostenlose "Behindertenberatung von A - Z" an.

Beratungstermine, die im KOBV – Büro in der Linzer Bürgerstraße stattfinden, können unter der Telefonnummer +43 732 656361 vereinbart werden. Telefonische Beratungen unter der gleichen Nummer, Fragen per Mail unter office@ooekobv.at.

mehr
Information zur schulischen Nachmittagsbetreuung (Ganztagsschule) in Engerwitzdorf-Schweinbach


Mit dem Schuljahr 2022/23 wird die schulische Nachmittagsbetreuung für jene Kinder, die eine Betreuung brauchen, eingeführt. Das ist eine Form der Ganztagsschule, bei der am Vormittag unterrichtet wird und am Nachmittag angemeldete Kinder betreut werden. Bei dieser Form der Kinderbetreuung können Eltern frei entscheiden, ob sie ihr Kind für die Betreuung anmelden. Für alle Kinder, die nicht angemeldet sind, hat die Einführung der ganztägigen Schulform keine Auswirkungen. Diese Form der Schülerbetreuung hat sich in Mittertreffling bereits seit Jahren bewährt.

Eltern haben die freie Wahl, ihr Kind bei Bedarf für 1, 2, 3, 4 oder 5 Tagen je Woche anzumelden. An den Tagen an dem Eltern ihre Kinder anmelden, besteht in der schulischen Nachmittagsbetreuung Anwesenheitspflicht, jedoch können Kinder nach dem Mittagessen, nach der Lern-/Hausübungsstunden und im Freizeitteil ab 16 Uhr abgeholt werden. Freitags können die Kinder bereits ab 15 Uhr abgeholt werden. Ein Fernbleiben vom Freizeitteil ist nur mit einer Entschuldigung möglich. An Freizeitbeschäftigungen wie Sporttraining, Musikschule, etc. kann mit einer Dauerentschuldigung problemlos teilgenommen werden.

Die Lernstunde wird von Lehrer/innen abgehalten. Den Freizeitteil gestalten Pädagog/innen je nach den Bedürfnissen der Kinder abwechslungsreich und liebevoll.

Tagesablauf an Schultagen:

  • Mittagessen/Mittagspause (Abholmöglichkeit nach dem Mittagessen)
  • Lern- bzw. Hausübungsstunde (Abholmöglichkeit nach der Lernstunde)
  • Freizeitbetreuung (Abholmöglichkeit ab 16 Uhr, Freitags am 15 Uhr)

 

Tagesablauf an schulfreien Tagen:

  • an schulfreien Tagen gibt es eine ganztägige Betreuung. Eltern können ihre Kinder individuell und jederzeit abholen.
  • Start der Betreuung bereits 1 Woche vor Schulbeginn und an allen schulfreien Tagen und in den Ferienzeiten (Herbst-, Semester, Osterferien) während des Schuljahres (nur in den Weihnachtsferien ist geschlossen)
  • Betreuung an schulfreien Tagen, wenn erforderlich auch für nur 1 Kind

Um für das kommende Schuljahr 2021/22 alle angemeldeten Kinder am Nachmittag in Schweinbach betreuen zu können, wird neben dem Hort bereits eine Gruppe als schulische Nachmittagsbetreuung geführt. Die Volksschule Engerwitzdorf-Schweinbach hat dafür bereits alle Vorbereitungen getroffen und teilt die Kinder ein. Die Eltern werden darüber von der Volksschule informiert.

mehr
Kindergartenpädagogen für Pfarrcaritaskindergarten St. Ägidius gesucht

 

Für genauere Informationen steht Ihnen Frau Elisabeth De Alvarado unter der Telefonnummer +43 676/87762006 gerne zur Verfügung.

 

mehr
Schüler- und Lehrlingsfreifahrt 2021/22

Zur Antragsstellung der Schüler-/Lehrlingsfreifahrt für das Schuljahr 2020/21 für Oberösterreich steht Ihen wieder der Onlineshop des OÖ Verkehrsverbunds zur Verfügung (www.shop.ooevv.at).

Grundvoraussetzungen für die Schüler-/Lehrlingsfreifahrt 2021/22:

SCHÜLER:

  • Besuch einer Schule mit Öffentlichkeitsrecht an mindestens 4 Schultagen pro Woche oder Besuch einer anerkannten Berufsschule an mindestens einem Tag in der Woche über 10 Wochen 
  • Alter: <24 (Gültigkeit endet mit dem Monat des 24. Geburtstags.)
  • Wohnort und/oder Ausbildungsort in Oberösterreich
  • Bezug der Familienbeihilfe
  • Bestellcode von der Schule

LEHRLINGE:

  • Absolvierung einer anerkannten Lehre oder einer Vorlehre oder Teilnahme an einer überbetrieblichen Lehrausbildung gemäß BAG (§ 30b) oder Teilnahme am freiwilligen Sozialjahr oder Teilnahme am freiwilligen Umweltjahr (gültige Ausbildungsvereinbarung erforderlich).
  • Nutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels an mindestens 3 Tagen die Woche
  • Alter <24 (Gültigkeit endet mit dem Monat des 24. Geburtstags.)
  • Wohnort und/oder Ausbildungsort in Oberösterreich
  • Bezug der Familienbeihilfe

GELEGENHEITSVERKEHR:

Ein von der Gemeinde eigens bei einem Transportunternehmen beauftragter Schulbus gilt als Gelegenheitsverkehr. Schülerinnen und Schüler, die sowohl den Linienverkehr als auch den Gelegenheitsverkehr für die Fahrt zur Schule bzw. für den Weg nach Hause nutzen, können ein Schüler-Ticket oder ein Jugendticket-Netz beantragen. Das jeweilige Ticket wird vom Transportunternehmen als Nachweis des zu zahlenden Selbstbehaltes von EUR 19,60 für die Strecke im Gelegenheitsverkehr anerkannt.

Wurde bei Nutzung eines Gelegenheitsverkehrs der Selbstbehalt bei dem Gelegemheitsverkehrsunternehmen bereits entrichtet, ist der Selbstbehalt bei der Bestellung eines Schüler-Tickets oder eines Jugendticket-Netz erneut zu entrichten. Der zuvor entrichtete Selbstbehalt kann beim Gelegenheitsverkehrsunternehmen zurückgefordert werden.

 

WEBSHOP: ONLINE BESTELLUNG

Die Online-Bestellung erfolgt im OÖVV Webshop unter www.shop.ooevv.at (ab 7. Juni freigeschaltet).

SCHÜLER:

  • Bestellen können Erziehungsberechtigte und volljährige Schülerinnen und Schüler.
  • Alle Schülerinnen und Schüler erhalten von ihrer Schule ein Exemplar des neuen Bestellcodes (Farbe: lila) mit einer Bestellanleitung.
  • Die Bestellanleitungen und Bestellcodes enthalten einen eindeutigen Code, in dem die Schulkennzahl der Schule und das Schuljahr verschlüsselt enthalten sind.
  • Mit den Bestellcodes vom Schuljahr 2020/21 mit der Farbe "grün" ist keine Ticket-Bestellung für das neue Schuljahr 2021/22 möglich!

LEHRLINGE:

  • Bestellen können Erziehungsberechtigte und volljährige Lehrlinge.
  • Wenn sich die Ausbildungsstätte in OÖ oder Salzburg befindet, ist für die Beantragung eine aktive Lehrvertragsnummer erforderlich. Diese Nummer muss beim Bestellvorgang erfasst werden.
  • Wenn sich die Ausbildungsstätte in einem anderen Bundesland befindet, bekommen die Lehrlinge einen Bestellcode der Wirtschaftskammer ausgehändigt, mit dem die Bestellung durchgeführt werden kann.
  • ACHTUNG: Für Fahrten zur Berufsschule muss ein eigenes OÖVV-Schüler-Ticket beantragt werden. Für die Beantragung ist ein Bestellcode von der Berufsschule erforderlich.

Das Bezahlen im OÖVV Ticketshop kann mit Kreditkarte, EPS oder Vorauskasse erfolgen.

 

PAPIER: OFFLINE BESTELLUNG

Schülerinnen und Schüler, die keine Möglichkeit zur Online-Bestellung haben, können mit einem Papierantrag ihr Ticket bestellen. Diese Anträge sind auf der Website des OÖVV ab 7. Juni zum Download bereitgestellt.

 

 

 

mehr
Corona-Selbsttest unter Aufsicht- neue Öffnungszeiten ab September
Leopold-Schöffl-Platz 2 4209 Engerwitzdorf
 
Ab 15. September 2021 verringert sich die Gültigkeit des Antigentests auf 24 Stunden. Wir ersuchen um Beachtung!

 

 

Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag 08:00-10:00 Uhr und 15:00-18:00 Uhr
Freitag 08:00-10:00 und 16:00-18:00 Uhr

Achtung: An Feiertagen ist die Teststraße geschlossen! 

Die dafür erforderliche Anmeldung ist unter www.ooe.oesterreich-testet.at möglich. Es handelt sich um einen sogenannten Nasenbohrertest. Das Ergebnis wird automatisch per SMS oder Email versendet und ist für 24 Stunden überall gültig, wo ein negativer Coronatest vorzuweisen ist. 

Letzte Anmeldung zur Testung am Vormittag um 09:45 Uhr und am Nachmittag um 17:45 Uhr. 

Bitte denken Sie auch daran, dass ein Lichtbildausweis erforderlich ist!


Ablauf:
Das Testkit wird von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt und Sie führen den Test eigenständig unter Aufsicht in Form eines sogenannten Nasenbohrertest durch. Auf das Ergebnis muss nicht gewartet werden, es wird wie bei Teststraßen automatisch per Email oder SMS versendet. Das Testergebnis ist 24 Stunden gültig! 

Testort:
Kulturhaus ImSchöffl
Leopold-Schöffl-Platz 2
4209 Engerwitzdorf

 

Stadtgemeinde Gallneukirchen:

Montag 07:00 - 10:00 und 16:30 - 18 Uhr
Mittwoch 08:00 - 10:00 Uhr
Freitag 08:00 - 10:00 und 16:00 - 18:00 Uhr

Testort:
Stadtamt Gallneukirchen (ehemalige Bibliothek)
Erdgeschoss
Reichenauer Straße 1a
4210 Gallneukirchen

 

mehr
Förderung von Familien

Die Gemeinde gewährt Familien für jedes Kind nach vollendetem 2. Lebensjahr, 4. Lebensjahr, 6. Lebensjahr und 12. Lebensjahr jeweils eine Förderung in Höhe von je € 75,00.

Voraussetzung für die ersten drei Teilzahlungen ist die Vorlage des Mutter-Kind-Passes mit allen Untersuchungen und die Besuchsbestätigung der Eltern (bzw. eines Elternteiles) über die Teilnahme an zwei Elternabenden oder Online-Seminare über Erziehungs- oder Gesundheitsfragen.

Für die vierte Teilzahlung genügt eine Teilnahmebestätigung über einen Elternabend oder Online-Seminar, die bei Beantragung der Förderung (bis längstens zur Vollendung des 14. Lebensjahres) nicht älter als zwei Jahre sein darf.

Die Förderung kann auch ganz bequem von zu Hause aus auf unserer Homepage unter E-Government beantragt werden.

 

Geburtengutscheine

Die Gemeinde Engerwitzdorf gibt an die Eltern von Neugeborenen vier Gutscheine im Wert von je € 20,00 aus. Dies erfolgt bei Anmeldung des Kindes unter Vorlage der Geburtsurkunde. 

Diese Warengutscheine können in den auf dem Gutschein angeführten Geschäften eingelöst werden.

 

Mülllsäcke

Eltern erhalten zusätzlich 12 Müllsäcke im ersten Jahr.

mehr
OÖ Familienbund Ausbildung zur Tagesmutter, zum Tagesvater

Die Familienbund Oberösterreich GmbH sucht Tagesmütter/-väter in Oberösterreich.

Viele Eltern sind auf der Suche nach flexibler, familiärer und qualitätsvoller Kinderbetreuung. Deshalb sind Tagesmütter und -väter sehr gefragt. Sie arbeiten nicht nur in ihrem eigenen Zuhause, sondern auch in Tagesstätten in Gemeinden und Unternehmen. Der Familienbund Oberösterreich bietet Menschen, die gerne mit Kindern arbeiten möchten, in Form einer qualifizierten Ausbildung, die Möglichkeit ihren Berufswunsch zu verwirklichen.

Für Personen, die bereits eine pädagogische Ausbildung abgeschlossen haben, gibt es eine Aufschulung zum/zur Tagesmutter/-vater und für Newcomer eine praxisnahe Kombi Ausbildung zur Tagesmutter und Helferin. Als Absolvent/in unseres Lehrganges können Kinder professionell zuhause, in Gemeinden oder Unternehmen betreut werden. Wer Kinder im eigenen Haushalt betreut, sollte über kindgerechte Räumlichkeiten verfügen.

Nähere Infos und Anmeldung auf www.ooe.familienbund.at unter dem Menüpunkt „Bildung“.

Familienbund Oberösterreich GmbH
Familienbundakademie

Hauptstr. 83-85, 4040 Linz
0732/603060-12 od. 30
familienbundakademie(at)ooe.familienbund.at

mehr
Caritas-Familienhilfe Neu: Anfangs-Pauschale von 5 Euro pro Stunde

Seit 70 Jahren gibt es die Familienhilfe. Die Caritas OÖ holte die Idee von den Niederlanden nach Oberösterreich. Begonnen mit zwei Mitarbeiterinnen, begleiten heute rund 200 Familienhelferinnen pro Jahr bis zu 1.300 Familien im Land OÖ. Der Grundauftrag hat sich in den sieben Jahrzehnten nicht verändert: Für Familien da sein, wenn diese Unterstützung in schwierigen Situationen benötigen.

Familienhelfer*innen betreuen die Kinder in der Familie und versorgen den Haushalt. In den 50er und 60er Jahren war es für die Familienhelferinnen die große Herausforderung, die kinderreichen Familien satt zu bekommen. Heute sind die Caritas-Mitarbeiterinnen mit anderen Herausforderungen konfrontiert, weil sich die Rahmenbedingungen für Familien in den letzten Jahrzehnten stark verändert haben: Großeltern sind in der Regel noch berufstätig und wohnen oft nicht im gleichen Ort. Ebenso sind beide Elternteile berufstätig und Mütter kehren früh wieder in ihren Beruf zurück. Viele sind alleinerziehend. Akute Erkrankungen, Unfälle oder schwere chronische Krankheiten von Elternteilen oder von Kindern können unter diesen Voraussetzungen nicht mehr ausschließlich in der Familie  bewältigt werden. Auch psychische Probleme können zu kritischen Situationen in Familien führen.

Der Tarif für die Familienhilfe ist nicht nur sozial gestaffelt, sondern seit Jahresbeginn gibt es als „unkomplizierte erste Hilfe" sogar eine Pauschale: In den ersten 21 Stunden fallen lediglich 5 Euro pro Stunde an. Nähere Informationen: www.mobiledienste.or.at

Zum 70-Jährigen Jubiläum haben die Caritas-Mitarbeiterinnen ein Vorlesebuch für Kinder gestaltet.  Es kann gegen eine Spende zu Gunsten der Mobilen Familiendienste am Teamstützpunk der Caritas-Familienhilfe für die Bezirke Rohrbach und Urfahr Umgebung erworben werden: Gerberweg 6, 4150 Rohrbach-Berg, Tel.:+43 7289 209 98-2571. Angefordert werden kann es auch unter carolin.eckerstorfer(at)caritas-linz.at.

mehr
Impfen schützt!
Die Impfung ist der beste Weg, um einen schweren Krankheitsverlauf zu vermeiden. Sie ist freiwillig und kostenlos.
Nutzen Sie die Gelegenheit der Covid19-Schutzimpfung – einfach, praktikabel und ohne Voranmeldung!
 

Alle Termine der Pop-Up-Impfstraßen und Impfen bei Sportveranstaltungen finden Sie unter www.land-oberoesterreich.gv.at.

Ebenso können Sie den mobilen Impfbus, ohne Voranmeldung zur Corona-Schutzimpfung nutzen. Hier erhalten Sie nähere Informationen zu den Haltestellen und dem Fahrplan. 

mehr
Bürgermeister-, Gemeinderats- und Landtagswahl am 26. September 2021

 

 

 

Die Kandidatenlisten der eingebrachten Wahlvorschläge
für die Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen finden Sie hier
 
 
 
 
 
 
 
 
 
WAHLBERECHTIGTE
1. Landtagswahl, wer am Wahltag das 16. Lj. vollendet hat und am Stichtag (06. Juli 2021)
  • die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt
  • in OÖ Hauptwohnsitz und
  • vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen ist.
 

2. Gemeinderatswahl, wer am Wahltag das 16. Lj. Vollendet hat und am Stichtag

  • die österreichische Staatsbürgerschaft oder EU-Staatsangehörigkeit besitzt,
  • in der Gemeinde seinen Hauptwohnsitz hat und
  • vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen ist

 3. Bürgermeisterwahl, wer zur Gemeinderatswahl aktiv wahlberechtigt ist.

 

BRIEFWAHL - Wahlkarten:

Sollten Sie sich am Wahltag nicht an Ihrem Hauptwohnsitz aufhalten, so können Sie Ihr Wahlrecht mittels Briefwahl ausüben. Sie benötigen hierfür eine Wahlkarte. Ihre Stimme können bzw. sollten Sie damit sofort nach Erhalt der Wahlkarte abgeben. Sie müssen nicht bis zum Wahltag damit zuwarten.


Beachten Sie bitte, dass Sie die Wahlkarte unbedingt in der eigenen Gemeinde abgeben. Wenn Sie am Tag der Wahl mit Wahlkarte in einer fremden Gemeinde wählen wollen, können Sie Ihre Stimme damit nur für den Landtag abgeben.

Die Briefwahl können Sie ausüben, indem Sie:

  • zunächst der Wahlkarte die amtlichen Stimmzettel für die Bürgermeister- (beige), Gemeinderats- (weiß) und Landtagswahl (lila), sowie die gummierten Wahlkuverts (grau für die Bürgermeister- und Gemeinderatswahl und lila für die Landtagswahl) entnehmen, dann
  • die amtlichen Stimmzettel persönlich, unbeobachtet und unbeeinflusst ausfüllen,
  • die ausgefüllten amtlichen Stimmzettel in das entsprechende graue bzw. lila Wahlkuvert legen, diese verschließen und in die Wahlkarte zurücklegen und anschließend
  • durch Unterschrift auf der Wahlkarte eidesstattlich erklären, dass Sie die amtlichen Stimmzettel persönlich, unbeobachtet und unbeeinflusst ausgefüllt haben,
  • schließlich die Wahlkarte zukleben und diese persönlich oder per Post an die Gemeinde Engerwitzdorf übermitteln.
  • Die Wahlkarte muss per Post spätestens am Freitag, 24. September 2021 um 12:00 Uhr am Gemeinde Engerwitzdorf eingelangt sein.
  • Wahlkarten können noch am Samstag, 25. September 2021 von 08 bis 12:00 Uhr im Gemeindeamt Engerwitzdorf und am Wahltag in jedem Wahllokal der Gemeinde Engerwitzdorf während der Öffnungszeiten abgegeben werden.

Letzter Tag für die Beantragung und Abholung einer Wahlkarte:

Freitag, 24. September 2021 (Gemeindeamt Engerwitzdorf, Bürgerservice)

Beantragung einer Wahlkarte:

  • Persönlich beim Gemeindeamt (Lichtbildausweis erforderlich) bis 24.09.2021.
  • E-Government (Verlinkung) bis 22.09.2021
  • Schriftlich oder per E-Mail bis spätestens Mittwoch, 22. September 2021.
    Dem Antrag per E-Mail zur Ausstellung einer Wahlkarte müssen Sie ein persönlich unterschriebenes Schriftstück (z.B. Anforderungskarte einscannen und mitschicken). Der Wille, persönlich eine Wahlkarte zu beantragen, muss ersichtlich sein.

Den Antrag auf Ausstellung einer Wahlkarte müssen Sie begründen (z.B. Ortsabwesenheit – keine „Spassbegründung“)
Ihre Identität müssen Sie z. B. durch Angabe der Passnummer, durch Vorlage der Ablichtung eines Lichtbildausweises oder einer anderen Urkunde, glaubhaft machen)

 

Eine telefonische Beantragung ist NICHT zulässig.

 

 

Wahllokale: 

Wahlsprengel

umfassend das Gebiet

Wahllokal

I–Schweinbach

Schweinbach

Gemeindeamt Engerwitzdorf,
Leopold-Schöffl-Platz 1, 4209

II-Engerwitzdorf

Au, Bach, Engerwitzberg, Engerwitzdorf, Gratz, Klendorf, Wolfing

Volksschule Engerwitzdorf-Schweinbach,
Speisesaal, Bürgerstraße 1, 4209

III-Haid

Amberg, Edtsdorf, Haid, Hohenstein, Langwiesen, Niederreitern, Niederthal, Oberthal, Schmiedgassen, Steinreith, Unterreichenbach, Weingraben

Volksschule Engerwitzdorf-Schweinbach,
Haupteingang, Bürgerstraße 1, 4209

IV-Innertreffling

Aigen, Holzwiesen, Innertreffling, Oberreichenbach

Kulturhaus „Im Schöffl“,

Leopold-Schöffl-Platz 2, 4209

V-Linzerberg

Gallusberg, Linzerberg, Niederkulm

Evangelisches Diakoniewerk,
Behindertenwerkstätte
Linzerberg 46, 4209

VI-Mittertreffling

Mittertreffling

Bezirksseniorenheim Engerwitzdorf, Mehrzweckraum, Trefflinger Allee 8, 4209

VII-Außertreffling

Außertreffling, Zinngießing

Volksschule Mittertreffling, Speisesaal,
Johann-Wöckinger-Straße 9, 4209

 

Wahlzeiten:

Wahlsprengel I bis VII: von 8:00 bis 15:00 Uhr

 

mehr
Baum- und Strauchbewuchs auf öffentlichem Gut


Der Baum- und Strauchbewuchs entlang von Straßen und öffentlichen Wegen erschwert häufig deren Benützbarkeit oder macht diese sogar unmöglich. Oftmals muss auf das angrenzende Privatgrundstück ausgewichen werden oder es werden dadurch Fahrzeugschäden verursacht.

Im Sinne der Straßenverkehrsordnung hat die Behörde die Grundeigentümer aufzufordern, Bäume, Sträucher, Hecken und dergleichen auszuästen oder zu entfernen. Dies ist erforderlich wenn diese die Verkehrssicherheit, insbesondere die freie Sicht über den Straßenverlauf oder auf die Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs, oder die Benutzbarkeit der Straße einschließlich der auf oder über ihr befindlichen, dem Straßenverkehr dienlichen Anlagen (z.B. Verkehrszeichen, Oberleitungs- und Beleuchtungsanlagen) beeinträchtigen.

Das sogenannte Lichtraumprofil ist vom Bewuchs freizuhalten. Dieses umfasst den Bereich des öffentlichen Gutes, zumindest jedoch eine senkrechte Linie einschließlich 0,5 m links und rechts des Fahrbahnrandes bis zu einer Höhe von 4,5 m. Gehsteige ab 0,5 m vom Fahrbahnrand sind bis 2,2 m Höhe freizuhalten. Es können sich im Schadensfall Haftungsansprüche ergeben.

Bitte kontrollieren Sie ihre Grundstücke (auch außerhalb der Ortschaften), ob diese gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden.

mehr
Bienenfreundliche Gemeinde: Kinder vom Sonnendorf bauen Bienenhotel

Wussten Sie schon, dass

  • Wildbienen und viele andere Nützlinge in unserer Kulturlandschaft kaum noch Nistgelegenheiten finden. Mit Insektenhotels und den richtigen Vorkehrungen auf Balkonen und in Gärten kann jeder dazu beitragen, dass sich viele nützliche Insekten wieder bei uns ansiedeln und wohlfühlen.

  • insbesondere Mauerbienen und Grabwespen in Insektenhotels ihre Larven heranziehen? In angebohrten Hölzern und Schilfstängeln nisten vor allem Wildbienen, die Obstbäume, verschiedene Gemüsesorten und Gartenblumen bestäuben.

  • es auch beim Kauf und Basteln von Insekten- und Wildbienenhotels einige Regeln zu beachten gibt, damit die kleinen Nützlinge das Nistangebot auch nutzen? So müssen z. B. Bohrungen mit Durchmessern von 2 bis 8 mm absolut sauber und sehr sorgfältig geglättet sein, damit sich die Bewohner die Flügel nicht verletzten.

  • dass Wildbienenhotels sonnig (Richtung Südosten) und regengeschützt aufgehängt oder aufgestellt werden sollen?

 

mehr
Plastik im Biomüll

Joghurtbecher, Verpackungsplastik, originalverpackte Lebensmittel, Getränkepackungen, usw. – all das ist jede Woche in unserem Biomüll zu finden.

Nachdem diese Materialien eindeutig nicht kompostierbar sind, müssen sie aus den biogenen Abfällen herausgefiltert und kostenpflichtig entsorgt werden. Für Verwirrung sorgen oft auch sogenannte „biologisch abbaubare“ Plastiksackerl und Tragetaschen. „Biologisch abbaubar“ heißt nicht, dass sie auch kompostierbar sind, denn sie brauchen teilweise ein bis zwei Jahre,
um vollständig abgebaut und zu Kompost umgewandelt zu werden.

Das ist auf jeden Fall zu lange für die Kompostieranlage, denn dort entsteht der Kompost bereits nach rund 12 bis 14 Wochen. Auch diese biologisch abbaubaren Verpackungen müssen daher aus dem fertigen Kompost aussortiert werden. Wir bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger, wirklich nur kompostierbare Abfälle über die Biotonne zu entsorgen. Das spart Zeit und damit auch Kosten für die Biomüllentsorgung. Vielen Dank!

mehr
Gesund werden: Orientierung auf www.wobinichrichtig.at

An wen soll ich mich wenden? Das ist bei gesundheitlichen Problemen nicht immer klar. Oberösterreich bietet viele hochwertige medizinische Angebote. Da kann es schwierig sein, die jeweils passende Anlaufstelle für sich zu finden.

Die Initiative GESUND WERDEN: Wo bin ich richtig? bietet Orientierung im Gesundheitssystem, denn wer Hilfe an der richtigen Stelle sucht, erspart sich oft unnötige Wege, Wartezeiten und womöglich auch Kosten. Häufige Beschwerden: so helfe ich mir! Durch leicht verständliche Informationen soll der Umgang mit häufigen harmlosen Beschwerden gestärkt werden, denn nicht immer ist ärztliche Hilfe notwendig. Unter „Krank? So helfe ich mir“ finden Sie auf der Homepage Infoblätter und Videos u.a. zu den Themen:

■ Augenbeschwerden
■ Husten, Erkältung und grippale Infekte
■ Erbrechen und Übelkeit
■ Hautausschläge
■ Insekten- und Zeckenstiche
■ Kreuzschmerzen
■ Ohrenschmerzen bei Kleinkindern
■ Schwindel

Wichtig bleibt dennoch, gesundheitliche Warnsignale ernst zu nehmen und rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen sowie
Vorsorgemaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Machen auch Sie sich schlau und besuchen Sie die Seite www.wobinichrichtig.at.
Eine gemeinsame Initiative der oberösterreichischen Gesundheitspartner: Land OÖ, Österreichische Gesundheitskasse,
Ärztekammer OÖ, die oberösterreichischen Spitalsträger, Rotes Kreuz und FH Gesundheitsberufe OÖ.

Gesund werden: Orientierung auf
www.wobinichrichtig.at 

mehr
Umwelt- und Arbeitssicherheitsreview 2020

In diesem Bericht werden alle umweltrelevanten und die Arbeitssicherheit betreffenden Aktivitäten und Aufgaben der Gemeinde Engerwitzdorf aus dem Jahr 2020 dargestellt. Das Dokument dient als Grundlage für Politik und Verwaltung, um die Qualität der Leistungen in den Bereichen Umwelt und Arbeitssicherheit für die Gemeindebürger, aber auch für die Verwaltung, laufend zu verbessern.

mehr
Engerwitzdorf erreicht 66% Energieeinsparung durch die neue LED Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Engerwitzdorf hat im gesamten Gemeindegebiet alle herkömmlichen Straßenbeleuchtungen auf LED umgestellt. Insgesamt wurden auf 190 Straßenkilometer 530 Lichtpunkte ausgetauscht sowie die Lichtstärken und Ausleuchtungen der Verkehrsflächen angepasst.

Die neue Straßenbeleuchtung leuchtet ganznächtig aufgrund der LED-Norm und wird in der Zeit von 22 bis 5 Uhr um 50% reduziert. Das Ein- und Ausschalten wird mit Dämmerungsschalter gesteuert. Die Umstellung beschloss der Gemeinderat im Zuge seiner Umwelt- und Klimaziele im letzten Jahr. Die Gemeinde investierte in dieses Projekt mehr als eine halbe Million Euro und erreicht eine Energieeinsparung von 66%. Gleichzeitig wurden im gesamten Gemeindegebiet auch alle Schaltkästen überprüft, saniert oder erneuert. „Mit der neuen LED Straßenbeleuchtung gehen wir beim Klimaschutz mit gutem Beispiel voran und die Einsparung spricht für sich“ freut sich Bürgermeister Herbert Fürst.

Die Gemeinde Engerwitzdorf erreicht damit ein weiteres Ziel im Umwelt- und Klimaprogramm.

mehr
Grüner Pass per App

 

Mit der Landes-App „Mein  können Bürgerinnen und Bürger ab sofort nicht nur Behördenwege elektronisch erledigen, sondern auch ihre persönlichen EU-konformen  3-G-Nachweise herunterladen. Einer der wesentlichsten Vorteile ist,  dass das Zertifikat bzw. der als Eintrittsnachweis vorzuzeigende QR-Code auch ohne Internet jederzeit über die App abgerufen werden kann.  

Mehr Informationen zur  „Mein “- App unter: www.land-oberoesterreich.gv.at

 

3-G-Nachweise sind auch am Gemeindeamt erhältlich

Neben den bisherigen Selbsttests unter Aufsicht ermöglicht die Gemeinde damit auch eine rasche Abwicklung der Covid-Nachweise und stellt auf unkompliziertem Wege Zertifikate aus. Wenn Sie unser Service nutzen, bringen Sie bitte einen Identitätsnachweis mit.


Wo erhält man sonst noch  seine 3-G-Nachweise („Grüner Pass“)?

•    Download mittels Handysignatur/Bürgerkarte auf www.gesundheit.gv.at
•    Das Zertifikat wird auch in allen Bezirksverwaltungsbehörden als Ausdruck zur Verfügung gestellt 

 
Weiterführende Informationen zum Grünen Pass in Österreich und der EU:
•    Servicehotline des Bundes unter der Telefonnummer 0800 555 621 (0 bis 24 Uhr)
•    www.gruenerpass.gv.at - FAQs
•    Zertifikate und e-Impfpass unter: www.gesundheit.gv.at
•    Informationen über zusätzlich geltende Einreiseregelungen gemäß der COVID-19-Einreiseverordnung unter: www.bmeia.gv.at 
•    Informationen zu den Einreisevorschriften der EU-Mitgliedstaaten: https://reopen.europa.eu/de

 

Die App "MEIN OÖ" steht als Download im Apple App Store für iPhones, iPads und iPod touch (iOS-Version 9.0 oder neuer) oder

im Google Play Store für Smartphones und Tablets (Android-Version 5.1 oder höher) zur Verfügung. 

 

 

mehr
Corona – Die Impfung ermöglicht Schritte in Richtung Normalität

 

Seit mehr als einem Jahr hat die Corona-Pandemie die gesamte Welt fest im Griff. Das COVID-19-Virus hat einschneidende Maßnahmen notwendig gemacht, um unsere eigene Gesundheit und vor allem die vieler gefährdeter Mitmenschen zu schützen. Davon war auch unsere Gemeinde betroffen. Insbesondere das gesellschaftliche Leben in Sport und Kultur sowie in den Vereinen war und ist zum Teil noch zum Erliegen gekommen. Aber auch im privaten Bereich mussten wir alle starke Einschnitte hinnehmen.

Die Impfung gegen das Corona-Virus kann jedoch das Ruder rumreißen und uns alle wieder ein wenig mehr in Richtung Normalität führen. Die gute Nachricht: Ab sofort kann allen  eine Impfung angeboten werden! Buchen Sie sich am besten noch heute Ihren persönlichen Impftermin unter www.ooe-impft.at. 

Die Corona-Impfung ermöglicht uns allen, dass wir Schritte hin zu einem normaleren Leben gehen können. Daher laden wir Sie alle ein, impfen zu gehen und damit einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zu leisten. Sollten Sie generell noch Fragen rund ums Impfen bzw. zu Corona haben, finden Sie viele Informationen klar und leicht verständlich zusammengefasst unter www.ooe.gv.at/corona-info.

Nicht vergessen: Abstand halten, Maske tragen und Hände waschen sind noch immer wirksame Mittel, sich NICHT mit COVID-19 zu infizieren!

mehr
freiraum-europa Hilfsprojekte
01. April 2021 - 30. September 2021
mehr
Caritas - Ausbildung im Alten-, Familien- und Behindertenbereich

Die Caritas Oberösterreich bildet in ihren Schulen in Linz und Linz-Urfahr Fachkräfte im Alten-, Familien- und Behindertenbereich aus. Für das kommende Schuljahr 2021/2022 sind noch Plätze frei.
Zusätzlich findet in Linz auch ein Vorbereitungslehrgang für Jugendliche ab 16 Jahren und Menschen mit Migrationshintergrund, die ihre Deutschkenntnisse verbessern wollen, statt.

Anmeldungen für den Schulstart im September sind jederzeit direkt an der jeweiligen Schule möglich: www.ausbildung-sozialberufe.at

mehr
Waldbrandschutzverordnung
15. Juni 2021 - 31. Oktober 2021
mehr
Einführung 60-Liter-Restmülltonne

Für die meisten unserer Bürgerinnen und Bürger ist eine ordnungsgemäße Müllentsorgung ein großes Anliegen. Insbesondere in kleineren Haushalten, in denen sehr gut getrennt wird, wird die 90-Liter-Tonne auch beim 6-Wochen-Intervall nicht voll. Der Gemeinderat hat sich beim Land OÖ für ein längeres Abholintervall (8 Wochen) eingesetzt; das ist aber leider gesetzlich derzeit nicht möglich.

Der Gemeinderat beschloss daher in seiner Sitzung vom 27.05.2021 die Einführung der 60-Liter-Tonne für Objekte mit einem oder zwei Hauptwohnsitzen per 01.07.2021. Die 60-Liter-Tonne kann nur mit einem 6-wöchigem Abholintervall angemeldet werden. Die jährliche Abfallgebühr beträgt 61,02 Euro.

Die 60-Liter-Tonne unterscheidet sich äußerlich nicht von der 90-Liter-Restmülltonne. Nur der Boden im Inneren der Tonne ist höher gestellt. Als Unterscheidungsmerkmal wird die neue Tonne mit einem bedruckten Klebeband rund um die Tonne gekennzeichnet.

Die 60-Liter-Restmülltonne kann ab Montag, 14.06.2021, persönlich am Gemeindeamt bestellt werden. Die Anschaffungskosten betragen 35 Euro. Die Auslieferung erfolgt nach Terminabsprache durch unsere Bauhofmitarbeiter. Diese werden auch den Aufkleber auf Ihrer 90-Liter-Restmülltonne entfernen. Die 90-Liter-Tonne kann nicht zurückgegeben werden.

 

Leider können Objektbesitzer mit mehr als zwei gemeldeteten Hauptwohnsitzen die Tonne nicht in Anspruch nehmen. Grund dafür ist, dass vom Land OÖ Durchschnittsmengen für anfallendem Abfall je Personananzahl berechnet wurden. Aufgrund dieser Berechnungen fällt bei mehr Hauptwohnsitzen eine größere Menge Abfall an, als in einer 60-Liter-Mülltonne mit 6-Wochen-Intervall Platz findet. Wir müssen diese Vorgaben einhalten und können die Tonne daher auch nur an Objekte mit maximal zwei Hauptwohnsitzen ausliefern.

 

 

 

 

 

mehr
Themenschwerpunkt: Kultur in Engerwitzdorf

Mit Jazz und Klassik hat im Mai der Spielbetrieb im Kulturhaus ImSchöffl wieder gestartet. Im Juni und Juli dürfen Sie sich auf zwei weitere Highlights freuen. Das beliebte Open-Air Sommer­kino am Ortsplatz kann stattfinden und die Abstimmung der Filme läuft noch bis Mitte Juni. Das zweite Highlight ist eine Märchenwanderung und Mitmachkonzert für Kinder ab 4 Jahren.

Das Sommerkino vorm Schöffl und ein Märchen-Mitmachkonzert (ab 4 Jahren) warten noch vor dem Sommer auf kulturdurstiges Publikum. Für beide Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage vom Kulturhaus unter www.imschoeffl.at Informationen und Tickets. Die Freude ist groß, dass nach so einer langen Zeit ohne Spielbetrieb endlich wieder Leben in und vor das Kulturhaus einzieht. Im August führt die Theatergruppe Engerwitzdorf am Ortsplatz das im letzten Jahr abgesagte Stück Frauenschlag auf. 

Engerwitzdorfer Kulturkontraste
Kulturschaffen in ganzer Vielfalt mit all seinen Gegensätzen und Unterschieden, das werden die Kulturkontraste am ersten Wochenende im September. Regionale Künstler aus der Region aus allen Metiers sind eingeladen, sich an diesem Kulturevent zu beteiligen. Unter der Schirmherrschaft des Kultur­hauses ImSchöffl wird regionales Kultur­geschehen präsentiert und starke Impulse gesetzt. Interessierte Künstler und Aussteller können sich im Juni noch im Kulturhaus unter der Email-Adresse imschoeffl@engerwitzdorf.gv.at melden.

Saisonprogramm ImSchöffl 2021/22
Das Kulturhaus ImSchöffl bildet den Mittelpunkt des Kulturlebens in und um Engerwitzdorf. Das neue Programm bietet von Kabaretts, Musikkabarett sowie Jazz- und Klassikkonzerten bis zum Familien­musical und Kindertheaterstücken alles was ein Kulturherz in allen seinen Facetten und für alle Altersgruppen begehrt. Es finden sich aber auch die Veranstaltungstermine unserer Vereine darin. Die Aufführungen der Theatergruppe, der Feuerwehrball und der Musikerball. Auf Grund der begrenzten Plätze zur Einhaltung der Coronabestimmungen sind in der kommenden Saison keine Abos möglich. Weitere Informationen zum Saisonprogramm finden Sie auf Seite 15 und der Homepage vom Schöffl unter www.imschoeffl.at 

mehr
Aktion "Oberösterreich radelt"
20. März 2021 - 30. September 2021

Oberösterreich radelt und unsere Gemeinde radelt mit!

Die Aktion "Oberösterreich radelt" startet wieder und wir laden alle unsere Bügerinnen und Bürger ein, sich daran zu beteiligen. Auch heuer warten auf die fleißigen RadlerInnen zahlreiche Gewinnspiele.  Mit jedem geradelten Kilometer tun wir unserer Gesundheit etwas Gutes und leisten einen wichtigen Beitrag zu Klimaschutz und zu mehr Lebensqualität. Bei „Oberösterreich radelt“ zählen nicht Höchstleistungen und Schnelligkeit, sondern der Spaß am Radeln.

 

Ganz einfach mitmachen

  • Anmelden auf ooe.radelt.at
  • Radkilometer online im Profil eintragen oder automatisch mit der kostenlosen „Österreich radelt“-App erfassen - ganz nach Lust und Laune täglich, wöchentlich oder alle auf einmal
  • Mit etwas Glück tolle Preise gewinnen

Mehr Information finden Sie unter oberoesterreich.radelt.at!

 

Wir wünschen viel Spaß beim Radeln!

 

„Oberösterreich radelt “ wird unterstützt von Land OÖ und Klimabündnis OÖ.

mehr
Wussten Sie schon, dass wir auf unseren öffentlichen Gebäuden Strom erzeugen?

Wussten Sie schon, dass ...

  • bereits auf fast allen öffentlichen Gebäuden der Gemeinde Photovoltaikanlagen installiert sind:
    - Kindergarten St. Florian: 8,8 kWp
    - Kindergarten St. Ägidius: 8,32 KWp
    - Kindergarten St. Elisabeth: 3 kWp
    - Kinderbetreuung Mittertreffling: 8,8 kWp
    - Volksschule Schweinbach: 3 kWp
    - Volksschule Mittertreffling: 3 kWp
    - Gemeindeamt: 5 kWp
    - Kulturhaus „Im Schöffl“: 20,46 kWp

  • auch auf vielen Buswartehäusern kleine PV-Anlagen für die Beleuchtung der Haltestellen montiert sind? Dazu gehören u. a. die stark frequentierten Haltestellen Holzwiesen und Winklersiedlung.

  • auf dem Dach des Bauhofes gemeinsam mit der Fa. Helios im Sommer 2018 eine PV-Bürgerbeteiligungsanlage mit einer Leistung vo 32,4 kWp errichtet worden ist? Die Anlage wurde durch den Verkauf von Sonnenbausteinen finanziert. 

  • mit der erzeugten Strommenge aller PV-Anlagen der Gemeinde die Jahresstromverbräuche von mehr als 25 Haushalten gedeckt werden könnten?
mehr
Haussammlung Gehörlosenverband Oberösterreich

Wir möchten Sie hiermit darüber informieren, dass der Gehörlosenverband Oberösterreich in der Zeit vom 01. Mai bis 31. Oktober 2021 unter strenger Berücksichtigung der jeweils aktuell gültigen Bestimmungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus - eine Haussammlung durchführt.

Nur die im Anhang angeführten Personen sind  dazu legitimiert für den Gehörlosenverband Oberösterreich zu sammeln.

mehr
Lassen Sie sich nicht verunsichern

 

Bitte lassen Sie sich nicht durch falsche Aussagen verunsichern,

Rettungssanitäter*innen sind rund um die Uhr für die Bevölkerung da -

für Krankentransporte, Transporte in Ordinationen/Ambulanzen/... oder Notfälle.

 

 

❗️ Das Rote Kreuz bittet bei Haussammlungen niemals um Bargeld.

❗️ Die Mitarbeiter*innen tragen die Rotkreuz-Uniform und können sich ausweisen.

❗️ Sammelaktionen werden immer im Vorfeld angekündigt.

❗️ Im Bezirk Urfahr-Umgebung findet momentan KEINE Haussammlung/Mitgliederwerbeaktion statt.

 

Das Rote Kreuz ist für Sie da - rund um die Uhr

| W: www.roteskreuz.at/urfahr-umgebung

F: facebook.com/roteskreuz.urfahrumgebung

mehr
COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung

 

Informationen zur aktuellen COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung finden Sie unter www.sozialministerium.at

 

mehr
Geldforderung am Telefon = Betrug!

Kriminelle Banden sind derzeit nicht nur massiv im Internet auf Opfersuche, sondern verstärken ihre betrügerischen Aktivitäten ebenso am Telefon.

Seit einigen Wochen suchen sie verstärkt in Oberösterreich nach Opfern, die sie am Festnetz oder am Handy anrufen.

Die Täter geben sich aus als:

  • Kriminalbeamte und teilen mit, dass in der Nachbarschaft eingebrochen und ein Zettel gefunden wurde, auf dem auch ihre Adresse aufscheint. Zum Schutze ihres Vermögens wird angeboten, diese Wertgegenstände vorerst abzuholen und in Sicherheit zu bringen.
  • nahe Angehörige, die dringend Geld braucht; unmittelbar nach diesem Telefonat ruft eine weitere Person an, die sich als Polizist ausgibt und mitteilt, dass sie vom vorangegangenen Telefonat wüsste und dass es sich beim vorherigen Anrufer um eine Betrügerin bzw. Betrüger handle; das Opfer wird gebeten, die Polizei bei der Amtshandlung zu unterstützen und sämtliches Bargeld und Wertgegenstände auszufolgen; es würde sofort die Festnahme der Person und die Ausfolgung der Vermögenswerte durchgeführt.
  • Polizist, Rechtsanwalt, Mitarbeiter eines Gerichtes oder Krankenhauses, und teilen mit, dass soeben die Tochter/Sohn einen Verkehrsunfall verursacht hat. Die Fahrzeugversicherung sei jedoch abgelaufen und das Gericht wird die Untersuchungshaft verhängen, sofern nicht eine Kaution hinterlegt wird. Durch die Täter werden „weinende Stimmen“ in die Telefonleitung eingespielt, um mehr Druck auf die Opfer zu erzeugen.
  • Mitarbeiter einer Lotto-Toto-Genossenschaft, die mitteilen, dass man gewonnen hätte. Der Gewinn werde durch eine Sicherheitsfirma überbracht, jedoch seien bei der Gewinnübergabe die Transportkosten zu bezahlen. Kurz vor der angekündigten Übergabe melden sich die Täter und teilen mit, dass die Bezahlung durch Bargeld nicht funktioniert, die Gebühr muss zuvor auf ein Konto überwiesen werden.

Einige Vorgangsweisen aus den vergangenen Wochen, die leider auch funktionierten und manche unserer Mitmenschen um ihr Erspartes brachte.

Merken Sie sich: Sobald in einem Telefonat Geld, Münzen, Schmuck oder sonstige Vermögenswerte zur Hilfe/Unterstützung verlangt werden, unterbrechen sie das Gespräch. Kein Nachfragen, keine Diskussion - AUFLEGEN

Unabhängig davon, als welche Person sich der Täter ausgibt; unabhängig davon, welche „Geschichte“ erzählt wird; alles eine Lüge - es handelt sich immer um Betrug.

Glauben Sie niemals, dass die Polizei ihre Vermögenswerte sichert oder eine Kaution für ihre Kinder verlangt wird – all das gibt es in Österreich nicht. Auch Gewinne werden nicht durch eine Sicherheitsfirma übermittelt.

Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten, Gespräch beenden, Hörer auflegen und dann Notruf wählen: 133

Die Täter wollen nur eines: Sie um ihr Erspartes betrügen!

mehr
COVID-Dauertest Stationen Urfahr-Umgebung
4203 Altenberg, Marktplatz 1

Seit Montag, 25. Jänner gibt es ein dauerhaftes Testangebot in ganz Oberösterreich. In unserem Bezirk sind die Standorte in Altenberg, Bad Leonfelden und Walding eingerichtet.

Die Testung ist gegen Voranmeldung möglich. Für Rückfragen steht der Bevölkerung die kostenlose Rufnummer 0800 220330 von Montag bis Sonntag (inklusive der Feiertage) von 7 bis 22 Uhr zur Verfügung. Über diese Rufnummer kann auch eine Terminbuchung telefonisch durchgeführt werden.

 

Altenberg 

Gemeindeamt, Marktplatz 1, 4203 Altenberg

Montag         10:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 19:00 Uhr
Dienstag       08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch       10:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag   08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag          08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr
Samstag       08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr
Sonntag        08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr


Weitere Informationen

 

 Bad Leonfelden, 

SporthalleHagauer Straße 25, 4190 Bad Leonfelden

Montag - Sonntag 08:00 - 12:30 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr

 

Walding 

Stockhalle, 4111 Walding

Mo.:      08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr
Di.:       10:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 19:00 Uhr
Mi.:       08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr
Do.:      10:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 19:00 Uhr
Fr.:        08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr
Sa.:       08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr
So.:       08:00 - 12:30 Uhr // 13:00 - 17:00 Uhr

 

NMS Hellmonsödt
Schulstraße 5, 4202 Hellmonsödt

Öffnungszeiten:
Montag 13:30 - 17:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 12:00 Uhr

Voranmeldung: https://oesterreich-testet.at/

Personen ohne Internetzugang können ohne vorherige Anmeldung erscheinen - es ist dadurch womöglich mit Wartezeiten zu rechnen.

 

mehr
Notfallmama
 

Krankheit in der Familie bedeutet manchmal auch Notfall. Vor allem dann, wenn aus dem näheren Umfeld niemand zur Verfügung steht. Genau dort wird die KiB-Initiative Notfallmama aktiv. Egal ob Mama, Papa oder Kind erkrankt unterstützen sie bei der Betreuung ihrer Kinder zu Hause.

Sie erreichen den Verein Tag und Nacht unter 0 664 / 6 20 30 40.

www.notfallmama.or.at

mehr
Regional ist genial – heimische Wirtschaft unterstützen
mehr
Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie für Personen mit nichtdeutscher Muttersprache

 

Die aktuelle Situation stellt uns alle vor ungeahnte Herausforderungen. Die vielen Informationen zur Corona-Pandemie, die auf uns zukommen, bereiten gerade auch Personen mit nicht-deutscher Muttersprache große Schwierigkeiten.

Um den Informationsfluss etwas zu vereinfachen gibt es über die App uugot.it einen eigenen Corona-Themenchannel. In diesem Channel werden die ORF-Informationen gesammelt und mehrmals am Tag aktualisiert.

Die Informationen stehen dort in zehn verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Alle Sendungen werden automatisiert in folgende Sprachen übersetzt: Arabisch, Farsi, Englisch, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Portugiesisch.

Der Service ist kostenfrei.

Im Anhang wird die App näher erklärt.

mehr
mehr
Digitrends, Foto: Shutterstock
Digitrends - APPs um die Natur zu erkunden
Digitrends, Foto: Shutterstock
Mit der richtigen Natur-App entdecken Sie Flora und Fauna unterwegs neu. Bestimmen von Vögln, Bäumen und Pflanzen per Smartphone war noch nie so einfach. Geben Sie den Namen der APP einfach in ihrem Appstore ein. Die Grundfunktionen sind alle kosenlos.
 
BirdNET - Vogelstimmen einfach erkennen
Mit der App ist das Erkennen von Vogelstimmen richtig einfach und mit einem Link zu Wikipedia erfährt man gleich alles Wissenswerte.
 
Pl@ntNET - Pflanzenbestimmung
Auf Basis von Fotos lassen sich heimische Pflanzen sehr leicht bestimmen.
 
PeakLens - Berge und Gipfel erkennen
Mit dieser APP werden Ihnen die Gipfelnamen und Berge direkt angezeigt.
 
Bergfex - Wandern und GPS Tracking
Erkunden Sie die Wanderwege der Gemeinde und Region. Mit dem Link kommen Sie direkt zu den Rundwegen in Engerwitzdorf: https://www.bergfex.at/sommer/engerwitzdorf/touren/wandern/
 
mehr
Elektronische Zustellung von behördlichen Dokumenten

Seit Dezember 2019 gelten für alle registrierten Nutzerinnen und Nutzer eines elektronischen Zustelldienstes Änderungen.

Die Abholung der eingegangen elektronischen Nachrichten von Behörden ist nur noch im elektronischen Postfach „MeinPostkorb“ und NICHT MEHR bei anderen Zustelldiensten möglich.

Bitte beachten Sie dass alle in „MeinPostkorb“ eingetroffenen Zustellungen maximal zehn Wochen aufbewahrt und dann aus „MeinPostkorb“ automatisch gelöscht werden. Wenn Sie Nachrichten behalten wollen, können Sie diese aber innerhalb der Aufbewahrungsfrist sichern, z.B. durch Speichern auf Ihrem Computer oder Weiterleiten an eine E-Mail-Adresse.

 

Was müssen Sie tun um ein elektronisches Postfach zu haben?

Sie müssen sich bei oesterreich.gv.at anmelden. Dazu benötigen Sie, wie bisher die Handysignatur.

Sie finden das elektronische Postfach „MeinPostkorb“ unter Services - Weitere Services (Achtung, dies sehen Sie nur, wenn Sie eingeloggt sind).

Im „Mein Postkorb“ werden alle Ihre Postfächer zusammengefasst. Das können die finanzonline databox, meinBrief, Briefbutler, BRZ Elektronischer Zustelldienst, eVersand, usw. sein.

Sollten Sie sich nicht bei oesterreich.gv.at anmelden, können Sie keine behördlichen Dokumente mehr empfangen. Ihr bestehendes Postfach wurde automatisch stillgelegt.

mehr
Lieferservice der WKO für den Bezirk Urfahr Umgebung

https://www.lieferserviceregional.at/bezirk-urfahr-bewegungen/

 

Ansprechperson im Bezirk Urfahr Umgebung ist Lisa Rader (WKO UU ) unter der Tel. 05909095801 bzw. unter lisa.rader@wkooe.at

mehr
Hilfsangebote der Beratungsstellen

 

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor neue Herausforderungen, die mit vielen Sorgen und Gedanken verbunden sein können. Da kann es wichtig und hilfreich sein, mit jemandem zu
reden. Am Krisentelefon sitzen ExpertInnen, die gerne für Sie da sind, Ihnen zuhören und Sie unterstützen. Sie erreichen das Krisenhilfe OÖ – Sorgentelefon täglich rund um die Uhr unter der Nummer +43 732 2177 für Sie da!

 

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen viele Haushalte vor wirtschaftliche Probleme. Wenn Sie Sorgen haben, auch davon betroffen zu sein, können Sie sich jederzeit an die staatlich anerkannte Schuldenberatung Oberösterreich wenden. Sie beraten auch frühzeitig, um Problemsituationen vorzubeugen und ist unter der Telefonnummer +43 732 775511 zu erreichen.

 

Schuldnerberatung Oberösterreich Spittelwiese 3, 4020 Linz | Tel. +43 732 775511 | linz@schuldnerberatung.at |www.ooe.schuldnerberatung.at

 

Weitere Beratungsstellen sind in Wels, Steyr, Vöcklabruck und Ried im Innkreis.

Präventionsstelle KLARTEXT-Finanzielle Gesundheit, kostenlose Budgetberatung,

Tel. +43 732 775577 | info@klartext.at | www.klartext.at.

mehr
Nachbarschaftshilfe in Engerwitzdorf

Die Gemeinde Engerwitzdorf und „Helfen im Ort“ bieten in Zusammenarbeit eine Einkaufshilfe für alle an, die Unterstützung brauchen, weil sie der gefährdeten Bevölkerungsgruppe angehören und weil es keine Familienangehörigen gibt, die helfen könnten.


Wie komme ich zu einer Einkaufshilfe?

Per Telefon: 07235 66955 0 oder E-Mail: einkauf@engerwitzdorf.gv.at

Wann kann ich anrufen?
Das Telefon steht Ihnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:
Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag zusätzlich von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Was muss ich angeben?

Bitte geben Sie unbedingt bekannt:

  • Vorname und Name
  • Wohnadresse
  • Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind
  • E-Mail-Adresse (sofern vorhanden)
  • Gewünschte Einkäufe

Welche Einkäufe werden für mich erledigt?

  • Die Freiwilligen von Helfen im Ort kaufen für Sie in Lebensmittelmärkten und in der Apotheke (Kamillen-Apotheke in Mittertreffling) ein.
    Lebensmittel
  • Hygieneartikel
  • Medikamente
  • Tiernahrung

Sollten Sie wegen einer Allergie oder sonstigen Unverträglichkeit besondere Lebensmittel benötigen, geben Sie das bitte unbedingt bei der Bestellung bekannt.

Wann bekomme ich die Einkäufe?
Die freiwilligen Mitarbeiter von Helfen im Ort werden jeweils so rasch wie möglich die Einkäufe besorgen und zustellen.

 

mehr
Wichtige österreichische Hotlines im Zusammenhang mit Corona

-

mehr