Bauvorhaben Hochbehälter Zinngießing abgeschlossen

Trinkwasser ist ein wichtiges Lebensmittel. Daher ist die Versorgung mit einwandfreiem Trinkwasser besonders wichtig. Um die Wasserversorgung unserer Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen wurde der Hochbehälter Zinngießing mit einer Verbindungsleitung zur Versorgungsanlage der Stadt Linz errichtet, mit der im Notfall rund 2/3 des derzeitigen Wasserverbrauchs der Gemeinde abgedeckt werden können.

Im Oktober wurde im Hochbehälter Zienngießing nach 15 Monaten Bauzeit der Betrieb aufgenommen. Der neue Hochbehälter verfügt über zwei moderne Edelstahlbehälter mit insgesamt 2.000 m³ Speichervolumen. Die geplanten Gesamtkosten für das Projekt von etwa € 2 Mio wurden eingehalten.

Durch Umwelteinflüsse kann es vorkommen, dass das Trinkwasser bei Wasserversorgungsanlagen vorübergehend beeinträchtigt ist. Auch wenn es sehr strenge Regeln zur laufenden Wartung und Aufrechterhaltung der ausgezeichneten Qualität gibt, können wir negative Umwelteinflüsse nicht steuern. Unsere bestens ausgebildeten Mitarbeiter im Bauhof kümmern sich täglich um die Wartung der Anlagen. Um das Risiko eines Ausfalls der Wasserversorgung auszuschalten, entschieden wir uns für den Anschluss an die Wasserversorgung der Stadt Linz. Im Zuge der Bauarbeiten wurde eine Notversorgung vom Hochbehälter Zinngießing  zum Hochbehälter Rußsiedlung der Linz AG errichtet. Über diese Notversorgung können wir rund 900 m³ Wasser im Notfall beziehen.

Damit sind wir auch im Fall, dass die eigenen Wasserversorgung ausfällt abgesichert und können sämtliche Haushalte der Gemeinde mit Trinkwasser aus der Linzer Anlage versorgen. Um die Wasserqualität im Versorgungsnetz zu gewährleisten, beziehen wir derzeit rund 20 m³ pro Tag für die Spülung der Notversorgung vom Hochbehälter Rußsiedlung zum Hochbehälter 8 Zinngießing.

Mit der Planung des Bauvorhabens beauftragte der Gemeinderat die Firma Eitler und Partner Ziviltechniker aus Linz. Die Statikplanung wurde an Firma Aigner und Partner ZT GmbH aus Linz vergeben und die Firma NSB Neu San Bau GmbH aus Windhaag bei Freistadt übernahm die Baumeisterarbeiten für den neuen Hochbehälter.

Firma Forstenlechner aus Perg errichtete die Edelstahlbehälter und Edelstahtlverrohrungen und Firma Enzelberger aus Wolfern führte die elektrotechnsichen Arbeiten durch. Die hervorragende Zusammenarbeit aller beteiligten Unternehmen mit den Verantwortlichen der Gemeinde ermöglichte einen raschen Baufortschritt und einen reibungslosen Ablauf der Arbeiten.

Insgesamt haben wir derzeit 7 Hochbehälter, die rund 4.350 m³ Wasser fassen. Diese versorgen rund 6500 Einwohner über ein Versorgungsnetz von rund 91,5 Kilometern Länge.