Musikunterricht einmal anders

Ruhig war es geworden in den Unterrichtsräumen der Musikschule. Kein Musizieren kein Singen war mehr zu hören, die Musikschule lag seit 16. März fast ausgestorben da. Covid19 hatte Vieles verstummen lassen.

Aber Musik und damit auch Musikunterricht gab es trotzdem! Die Lehrkräfte der Landesmusikschule haben spontan ihre privaten Räume umgewidmet. Aus manchem  Wohn- bzw. Schlafraum wurden  Unterrichtszimmer. Laptop, Tablet, Drucker, Scanner, Handy und viele Notenhefte waren dort vorübergehend eingezogen. Alle Musikschülerinnen und -schüler, die dies wünschten und bei denen es möglich war, erhielten Fernunterricht. Dazu wurden die unterschiedlichsten Medien genutzt, je nach den Möglichkeiten von Lehrkräften und Schülern. Es wurden Noten, Aufnahmen, Videos und Mails verschickt und es entwickelte sich so mancher reger Onlinekontakt.

Die jungen Musikerinnen und Musiker bemühten sich sehr, besonders gute Aufnahmen ihrer einstudierten Stücke zu schicken!Obwohl es ganz gut funktioniert hat und sie so in Kontakt bleiben konnten, kann kein Fernunterricht den persönlichen Unterricht ersetzen. Da sind sich alle einig!

Ab 18. Mai begann eine stufenweise Öffnung der Musikschulräume die sich bis zum Schulschluss fortsetzte. Nur Singschule und Musikalische Früherziehung (Großgruppen) starten erst wieder im Herbst voller Elan.

Wenn Sie Informationen zum Unterrichtsangebot oder den Anmeldeformalitäten der Landesmusikschule Gallneukirchen benötigen,  besuchen Sie die neu gestaltete Homepage: https://gallneukirchen.landesmusikschulen.at/.

Foto: Birgit Lees