Essen auf Rädern – auch in Krisenzeiten einsatzbereit

Auch beim Team von Essen auf Räder mussten aufgrund der Coronapandemie zahlreiche ältere Mitarbeiter vom Dienst freigestellt werden. Nach einem Aufruf der Gemeinde an die Vereine bzw. die Bevölkerung meldeten sich zahlreiche Freiwillige für diesen Dienst.

Der Verantwortliche Josef Morawetz beurlaubte seine treuen, älteren Mitarbeiter und er und seine Tochter und Stellvertreterin Andrea schulten die engagierten Freiwilligen ein und fuhren mit ihnen die Strecke von 50 km zu den 30 Klienten durch das Gemeindegebiet Engerwitzdorf.

Organisator Josef Morawetz hofft, dass sich mit den Lockerungen bald wieder der Normalbetrieb einstellt. Seine bereitwilligen Kollegen warten bereits innigst auf die nächste Dienstbesprechung mit der gewohnten Diensteinteilung.

Vielen Dank an die freiwilligen Helfer die Ihren Dienst ausgezeichnet erledigen und so die Versorgung mit Essen sicherstellen.

Herzlichen Dank auch an die älteste Mitarbeiterin Frau Nowotny Hermine die sofort für alle "Corona-Mitarbeiter"eine Rotkreuz-Maske anfertigte.

Ein herzliches Dankeschön für die hervorragende Zusammenarbeit an das Küchenpersonal und an alle Mitarbeiter für den tatkräftigen und zeitintensiven Einsatz und die Kameradschaft.