Förderungen der Gemeinde

Alternativenergie

Die Förderungen von Alternativenergien (Solaranlagen, Biomassefeuerungsanlagen, Heizungswärmepumpen sowie Fotovoltaikanlagen) wurde seitens der Gemeinde mit 31.12.2010 eingestellt.

Informationen zu den Landesförderungen finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Biomasseförderung des Bundes 

Grünstreifenförderung

Um die Tragkörper der Straße zu schützen, die Lebensdauer der Verkehrsfläche zu erhöhen und die Bearbeitung der Äcker und Felder für den Landwirt zu erleichtern, wurden Richtlinien für eine Förderung jener Landwirte erarbeitet, die zwischen Straße und landwirtschaftlich genutzter Fläche (ausgenommen Wald und Wiese) einen Wiesenstreifen bestehen lassen.

Förderungsrichtlinien für die Bereitstellung eines Grünstreifens:

§ 1

Förderungsziel

Schutz des Orts- und Landschaftsbildes, der Orts- und Güterwege sowie der Gemeindestraßen durch einen Wiesenstreifen zwischen Straße und landwirtschaftlicher Fläche (Ohne Wald und Wiese).

§ 2

Bedingungen

Der Landwirt stellt für fünf Jahre einen mindestens zwei Meter, maximal jedoch vier Meter breiten Grundstücksstreifen zur Verfügung, der als Wiese bestehen bleibt. Dieser Streifen ist planlich darzustellen. Der Plan ist dem Ansuchen als Beilage anzuschließen.

Der Landwirt verpflichtet sich zur zweimaligen Nutzung und Pflege dieses Wiesenstreifens. Der Nutzungsbeginn wird mit 1. Juli festgelegt und wenn es die Verkehrssicherheit erfordert, kann vom Gemeindeamt an bestimmten Stellen der Zeitpunkt 1. Juni vorgeschrieben werden.

§ 3

Förderungsart

Die Gemeinde Engerwitzdorf gewährt einen jährlichen Zuschuss in der Höhe von € 0,06 pro m² des Wiesenstreifens als Ertragsausgleich. Die Förderung gelangt jährlich zum 30. Juni zur Anweisung.

Nicht gefördert werden Maßnahmen, die aufgrund behördlicher Auflagen gesetzt werden müssen.

§ 4

Förderungsdauer

Die Förderung wird für die Dauer von fünf Jahren gewährt. Vorzeitige Nutzungsänderung des Grundstücksstreifens durch den Besitzer hat eine völlige Rückzahlung der bereits ausbezahlten Förderung zur Folge.

Kontakt

Heckenförderung

Förderungsrichtlinien zur Pflanzung von Sträuchern und Hecken an Feldrainen:

§ 1 

Förderungsziel

Die natürliche Umwelt gibt den Rahmen vor, innerhalb dessen sich wirtschaftliches Handeln und gesellschaftliche Entwicklungen entfalten können. Durch eine nachhaltige Entwicklung soll die Natur in ihrer Einzigartigkeit mit ihren vielfältigen Funktionen (Entwicklungsfähigkeit, Produktions- und Ausgleichsfähigkeit) gesichert und erhalten werden. Zu einer naturbezogenen Nachhaltigkeitsstrategie gehört daher auch das Pflanzen von Hecken und Sträuchern. Diese bieten Lebensraum für zahlreiche, oft schon sehr seltene Tiere und Pflanzen.

§ 2

Voraussetzung

Der vom Landwirt für bestehende bzw. neu gepflanzte Hecken und Sträucher zur Verfügung gestellte Grundstücksstreifen muss eine Mindestbreite von 3,0 m aufweisen. Diese Fläche wird planlich dargestellt. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Engerwitzdorf und dem Grundeigentümer legt der Forstbearbeiter der Bezirksbauernkammer die Pflanzungsart fest, die Pflanzung führt die Jägerschaft Engerwitzdorf durch. Die Hecke muss mindestens 10 Jahre bestehen bleiben. Eine eventuelle Rodung von Busch-Gehölzgruppen und Heckenzügen ist nach § 5 O.ö. NSchG bewilligungspflichtig.

§ 3

Höhe der Förderung

Der Landwirt bekommt jedes Jahr pro m2 Grundstücksstreifen den er zur Verfügung stellt, Euro 0,06. Die Förderung gelangt jährlich zum 30. Juni zur Anweisung. Die Kosten der Pflanzen werden im Rahmen der laufenden Aktion der OÖ. Landwirtschaftskammer durch den OÖ. Landesjagdverband getragen. Nicht gefördert werden Maßnahmen, die aufgrund behördlicher Auflage gesetzt werden müssen.

Kontakt

Landesförderungen

Landeswohnbauförderung

Erika Friesenecker
Funktion:       Umweltbeauftragte
Telefon:       +43 7235 66955 350
Fax:       +43 7235 66955 15
E-Mail (offiziell):       gemeinde@engerwitzdorf.gv.at"
E-Mail (persönlich):       e.friesenecker@engerwitzdorf.gv.at
Straße:       Leopold-Schöffl-Platz 1
PLZ/Ort:       4209 Engerwitzdorf