Grundstücke

Größe des Grundstücks

Die folgenden Angaben sind Faustregeln, um die benötigte Größe eines Grundstücks abschätzen zu können:  

  • 200 m² bis 300 m² Grundfläche werden für eine Doppelhaushälfte bzw. für Reihenhäuser benötigt.
  • 500 m² bis 800 m² Grundfläche werden für den Bau eines freistehenden Hauses benötigt. 

Lage des Grundstückes 

Lage und Form des Grundstücks prägen in weiterer Folge auch das Aussehen und den Charakter des Hauses, deshalb sollte schon vor dem Grundstückskauf der Architekt oder Baumeister zu Rate gezogen werden, um zu klären, ob die Bebauungswünsche realisierbar sind. 

  • Folgende Punkte sind für die zukünftige Planung eines Hauses wichtig: 
  • Die Lage der Aufschließungsstraße, d.h. jener Straße, über welche die Anbindung an das Kanal-, Strom- eventuell Gas- und Wassernetz erfolgt. 
  • Die Lage der Längsachse des Grundstücks, ob diese eher Nord-Süd oder Ost-West orientiert ist, da dies sowohl für die Grundrissplanung, als auch für die spätere Anlage eines Gartens von großer Bedeutung ist.  
  • Ist der Bauplatz eben, oder liegt er an einem Hang?  
  • Befindet sich das Grundstück an einem sonnigen, windstillen Ort oder in einer extremeren Lage, z.B. Bergkuppe oder Waldrand? Dies ist im Hinblick auf die zu erwartenden Energiekosten zu beachten. 
  • Prüfen Sie, ob die im Lageplan eingezeichnete Bebauung und Nachbarbebauung in Bezug auf Größe und Lage mit der Wirklichkeit übereinstimmt. 

Grundstückskauf

Einleitend ist darauf hinzuweisen, dass es wegen der Kompliziertheit der mit dem Eigentumserwerb von Liegenschaften zusammenhängenden rechtlichen Fragen in der Regel sinnvoll ist, die Hilfe eines Rechtsanwalts oder Notars bei der Vertragsverfassung und Verbücherung in Anspruch zu nehmen. Die Angebotspalette von Grundstücken ist groß, häufig sind aber Angebote, die auf den ersten Blick sehr günstig erscheinen, nicht so vorteilhaft, wie man annimmt. Der Preis eines Grundstücks wird vom freien Markt bestimmt. Auskünfte über den Quadratmeterpreis erhalten Sie bei Immobilienmaklern oder Sachverständigen, ein verbindlicher "Preis-Index" existiert nicht. Fragen Sie sich, warum der Besitzer das Grundstück verkaufen will. Überprüfen Sie, ob der Wert des Grundstückes auch in Zukunft gegeben ist oder ob mit einem Wertverlust z.B. wegen geplanter Industrie- oder Straßenbauprojekte zu rechnen ist.

TIPP: Vor dem Abschluss eines Kaufvertrages unbedingt das Einvernehmen mit der Bauabteilung am Gemeindeamt herstellen.

Liste käufliche Grundstücke und Objekte
18. Juli 2018